kleines Ökotopia-Logo
Oktober 2016 - Artikel in der Berliner Zeitung
"Seit es Bio gibt, gibt es Ökotopia".
Unter diesem Anspruch macht es Franziska Geyer nicht, und das mit gutem Recht: Denn Ökotopia gehört zu den Pionieren, sozusagen zum Urgestein im Fair-Trade- und im Handel mit Bio-Produkten.

Genauer gesagt: von Kaffee und Tee. 1980 wurde Ökotopia von einer studentischen Initiative in Berlin Kreuzberg gegründet – mit dem Leitmotiv, die Welt etwas gerechter zu machen, fair mit Produzenten umzugehen und dabei zugleich sozial engagiert zu sein. Bald kam der Schritt hinzu, ausschließlich rein ökologische Produkte anzubieten. Den Anfang machte Ökotopia mit „Soli-Kaffee“ aus Nicaragua. Bis heute ist Aktivisten der Bewegung Kaffee mit dem Namen „Sandino-Dröhnung“, heute Sandino Organico, ein Begriff.

Die Prinzipien: An diesen Prinzipien und der Handelsethik hat sich bis heute nichts geändert. Die Gewinne aus dem Handel sollen auch den Produzenten – in der Regel Kleinbauern – zugutekommen, die damit besser leben und soziale Projekte finanzieren können. Die Preise, zu denen Ökotopia einkauft, sind immer höher als der Weltmarktpreis. Bei den Kaffeeproduzenten werden in der Regel 60 Prozent der Ernte von Ökotopia vorfinanziert, damit die Kleinbauern Planungssicherheit haben. Die Preise der Kaffees und Tees von Ökotopia sind daher für den Kunden hierzulande im oberen Segment angesiedelt.

Das Geschäft: Am Anfang der Geschichte von Ökotopia wurde aus einem Fensterladen in den Mehringhöfen heraus verkauft. Heute vertreibt Ökotopia seine Erzeugnisse – 165 Teesorten und 23 Kaffeesorten – in Bioläden und -supermärkten bundesweit und tritt selbst als Großhändler im Naturkostfachhandel auf.

„Wir sind ein ständiges Start-up“, sagt Franziska Geyer, „wir erfinden uns immer wieder neu.“ Alle Gewinne werden in der Firma reinvestiert. Das Geschäft wächst stetig, wobei der Tee einen etwas größeren Anteil hat. Erst kürzlich bezog Ökotopia mit 20 Mitarbeitern ein größeres Quartier in Lichtenberg, wo auch die Tüten per Hand abgefüllt werden.

Den Originalbeitrag kann man unter folgendem Link einsehen:

http://www.berliner-zeitung.de/berlin/kreuzberg-oekotopia-ist-ein-pionier-der-biomaerkte-bewegung-24991516
Kontakt

Franziska Geyer
f.geyer@oekotopia.org