kleines Ökotopia-Logo
Januar 2012: Ökotopia Grüntees unbelastet
All unsere japanischen Grüntees stammen aus Kagoshima...
einer Insel ganz im Süden Japans. Dort sind nach dem Ereignis in Fukushima bis jetzt keinerlei erhöhte Strahlungwerte nachgewiesen worden. Sie liegt ca. 1.200 Kilometer von dem betroffenen Gebiet entfernt, sodass nun auch die Ernte 2011 als vollständig unbelastet eingestuft worden ist. Bis Ende des Jahres wird Ökotopia jedoch, bis auf den Gyokuru, weiterhin ausschließlich Tees der Ernte 2010 verkaufen. Das Erntedatum ist neuerdings außerdem auf dem Etikett zu erkennen.

Über die zukünftige Entwicklung können wir noch keine Auskünfte geben, garantieren aber, dass unser Tee weiterhin getestet wird und betroffene Ware nicht in den Handel gelangen wird. Wie Sie aus den Medien erfahren haben, kam es aufgrund des Erdbebens im Nordosten Japans zu einer verheerenden Flutkatastrophe, sowie zu einem Atomunfall mit erhöhter Strahlenexposition. Für die japanische Bevölkerung ist dies eine sehr ernste und traurige Situation.

Unsere Japantees, Japan Sencha, Japan Bancha, Japan Genmaicha, Japan Gyokuro, stammen aus dem Süden Japans. Ihre Anbaugebiete liegen auf der etwa 1200 Kilometer vom Katastrophengebiet entfernten Insel Kagoshima. Momentan sind dort noch keinerlei Auswirkungen feststellbar. Dennoch kann zu einem späteren Zeitpunkt der Atomunfall in Fukushima Auswirkungen auf große Landstriche haben.

Besorgte KundenInnen fragen uns, ob sie unsere Tees aus Japan weiterhin ohne Bedenken trinken können.

Die derzeitigen Vorräte und die in den Läden verfügbare Ware stammen aus früher importierten Ernten und können bedenkenlos getrunken werden. Damit die Kundschaft darüber informiert ist, hat Ökotopia seit dem 14.03.2011 die Ware mit dem Aufdruck „Ernte 2010“ versehen. Sie können darauf vertrauen, dass unsere Produkte gesundheitlich unbedenklich sind.

Über zukünftige Ernten können wir derzeit keine Aussagen machen, da es abzuwarten gilt, wie sich die Lage in Japan entwickelt. Die zukünftig eingeführte Ware wird auf radioaktive Belastung untersucht. Betroffene Ware wird nicht in den Handel gelangen.

Die Beschaffungspreise haben sich zwischenzeitlich wegen vermehrter Kosten und voraussichtlicher Ernteeinbußen im Jahr 2011 zwangsläufig erhöht. Dieses wird auch bei uns zu Preisanpassungen führen müssen.

Bei weiteren Fragen können Sie sich gerne mit uns in Verbindung setzen.

Mit vielen Grüßen
Ihr Ökotopia Team
Kontakt

Franziska Geyer
f.geyer@oekotopia.org